Obligatorisches Programm

Armeeangehörige, welche 2018 die Rekrutenschule absolviert haben, bis Jahrgang 1985 sind schiesspflichtig.
Armeeangehörige, die 2019 aus der Armee entlassen werden, sind nicht mehr schiesspflichtig.

Schiessdaten OP:

  • 17. April 2019, 17:30 - 20:00 Uhr
  • 20. Juni 2019, 17:30 - 20:00 Uhr
  • 08. August 2019, 17:30 - 20:00 Uhr
  • 22. August 2019, 17:30 - 20:00 Uhr
  • 30. August 2019, 17:30 - 20:00 Uhr

 

Zur Erfüllung der Schiesspflicht sind mitzunehmen:

- Das Aufforderungsschreiben mit den Klebeetiketten

- Das Dienstbüchlein

- Das Schiessbüchlein oder der Militärische Leistungsausweis

- Ein amtlicher Ausweis

- Die persönliche Dienstwaffe mit Putzzeug

- Der persönliche Gehörschutz

Ohne den militärischen Leistungsausweis (Schiessbüchlein) und Dienstbüchlein (Leistungsheft) sowie der persönlichen Einladung (Adressetiketten) der Armee werden keine Schützen zum Schiessen zugelassen. Zudem ist ein amtlicher Ausweis (z.B. ID oder Führerausweis) vorzulegen.

Das Programm ist erfüllt bei Erreichen von mindestens 42 Punkten und höchstens 3 Nullern. Bei Nichterfüllung kann das Programm sofort wiederholt werden (für Schiesspflichtige). Die Anerkennungskarte gibt es ab 66 Punkten.

 

Das Obligatorische umfasst 4 Übungen, die ohne Unterbrechung zu absolvieren sind. Vor jeder Übung können Probeschüsse geschossen  werden:

  • 5 Schuss Einzelfeuer Scheibe A5

  • 5 Schuss Einzelfeuer Scheibe B4

  • 1 x 2 Schuss und 1 x 3 Schuss Schnellfeuer Scheibe B4

  • 5 Schuss Schnellfeuer Scheibe B4